Jede Bauaufgabe, jede bauliche Fragestellung beginnt bei uns mit der Suche nach einem Sinn, einer Metapher, einer Reihung von Wörtern und Themen, die alles zusammenfassen und doch in ihrer Materialität, ihrem Umgang mit Licht und deren Fügung genug gestalterischen Spielraum lässt für die individuelle Interpretation und Bespielbarkeit eines Raumes.

Uns interessiert weniger, eine eigene und starre Architektursprache herauszuarbeiten. Wir verfolgen mit unserer Arbeit eher konzeptionelle Ansätze. Je nach Projekt und Art der Aufgabe fallen diese unterschiedlich aus. Dabei sind sicher bestimmte Denkanstöße typisch für unsere Lösungsfindungen. Um die Komplexität eines Vorgehens zu vertiefen, streben wir mit einfachen Details und Überlagerungen Komplexität und räumliche Vielfalt an.

Wir wenden uns bewusst gegen eine spektakuläre Baukultur, die oft den Ort missachtet und sich schlecht in den städtischen Kontext einfügt. Es geht nicht darum, ein Erkennungszeichen von irgend jemanden zu hinterlassen, sondern ein funktionierendes Gebäude in Beziehung zu einer bestimmten Interpretation des Ortes zu setzen.

Sorgfalt in Planung und Detail, Wertschöpfung, strukturelle Klarheit und die Vermeidung formaler Experimente sind gestalterische Grundhaltung unseres Büros.

Dabei geht es uns nicht um einen eigenen Stil oder darum, sich stets zu wiederholen, sondern sich immer wieder neu in vorhandene Strukturen hineinzufühlen und diese weiterzudenken.

Mit uns können Sie die langjährige Erfahrung und Kompetenz eines engagierten Teams praxiserprobter Mitarbeiter nutzen.