Öffentlich

Gutshaus Rosenau

KONZEPTIONIERUNG EINER NUTZUNG UND SANIERUNG

Für das denkmalgeschützte Anwesen Rosenau erstellten die Planerinnen ein neues Nutzungskonzept. Das Gutshaus könnte als Bildungszentrum genutzt werden. Für die kulturellen Veranstaltungen wird ein Anbau vorgeschlagen, der die historische Kubatur und Gestaltung wieder aufnimmt und das Gutshaus somit wieder vervollständigt. Der ehemalige Pferdestall kann ausgebaut werden zu temporären Unterkünften für die Teilnehmer und Künstler.

In der Auseinandersetzung mit dem Bestand sollen die einzelnen Zeitschichten ablesbar bleiben. Die Struktur des Bestandes vom ehemaligen Pferdestall soll in das neue Konzept integriert und neu interpretiert werden. Das Herrenhaus wird behutsam saniert und wieder rekonstruiert.

Bauherr: privat
Leistungen: Planung und Sanierungskonzept
Planungszeit: 2008
in Zusammenarbeit mit Stefanie Kuhlmey, Architektin, und Susanne Schmidt-Hergarten, Landschaftsarchitektin

 

Wohnbau

Wohnhaus M

Ein Kubus im grünen Garten in Schrobenhausen
Wohnbau

Villa B

Aufstockung eines Bestandsgebäudes in Rohrbach
Wohnbau

Villa PL

SANIERUNG EINES WOHNHAUSES IN SCHROBENHAUSEN
Innenarchitektur

Ausbau Dachgeschoss

SANIERUNG EINES DENKMALGESCHÜTZTEN DACHSTUHLS IN SCHROBENHAUSEN
Wohnbau

Villa S

Aufstockung einer Villa in Pfaffenhofen
Wohnbau

Villa ZWE

ARCHITEKTENMESSE IN ZWENKAU
Wohnbau

Villa P

NEUBAU EINER VILLA AM SEE IN ZWENKAU
Öffentlich

Altenheim Linz

WETTBEWERB MIT BEWERBUNGSVERFAHREN 3. PREIS